Wir über uns
Aktuelle Meldungen
Unser sortiment
Mitteilungen und Fragen an uns
Termine

Willkommen auf der Internetseite
Ihres Spezialisten für erzgebirgische Volkskunst
Fa. ACKERMANN in Wetter/Hs.

Schenken Sie etwas Einzigartiges – Schenken Sie niveauvoll

Wenn im Erzgebirge das Jahresende naht, dann holen die Bewohner ihre wunderschöne Weihnachtsdekoration aus dem Keller oder vom Dachboden. Engel und Bergmann, Schwibbogen und Fensterbilder erleuchten die Fenster. Figuren mit besonderem Charme, wie die Räuchermännchen, Lichterengel, Pyramiden, Spanbäume, Spieldosen, Nussknacker usw. oft genannt werden, erfreuen auch uns mit ihren liebevollen Details. Erinnerungen an längst vergessen geglaubte Tage der Kindheit werden in vielen Figuren wieder geweckt. Bewahren Sie sich und uns allen ein bisschen kindliches Gemüt. Verschenken Sie jeden Tag ein Lächeln; lassen Sie sich anstecken von der Freundlichkeit, die mit der erzgebirgischen Volkskunst in die Welt geht.

In aller Welt ist dem Liebhaber diese alteingesessene Handwerkskunst, eine deutsche Wertarbeit in besonders liebenswürdiger Form, bekannt.

Ein herzliches
„Glück Auf“. „Alles kommt vom Bergwerk her".

Wenn es Sie interessiert, erfahren Sie hier einiges von den reichhaltigen Traditionen eines Mittelgebirges im Osten Deutschlands. Silber, Zinn, Kupfer und andere Bodenschätze gaben der Region ihren Namen: „Das Erzgebirge“

Zeugnisse des Bergbaus und eine einzigartige Holzkunst, hervorgegangen aus den Lebensumständen des Bergmanns, sind uns bis heute erhalten geblieben. In 1942 kam es für die Region zu einer für das weitere Schicksal folgeträchtigen Entdeckung: „Das Silber“. Daher auch der Name der Silberstraße, über die die Funde in die weiteren Regionen, z.B. ins Böhmische, transportiert wurden. „Das große Berggeschrey“ brachte viele Leute, z. B. auch aus dem Harz, in das bis dahin dünn besiedelte Gebiet. Die ersten Städte wurden gegründet:

  • Annaberg
  • Buchholz
  • Scheibenberg
  • Oberwiesenthal

Mitte des 16. Jahrhunderts avanciert Annaberg nach Freiberg zur zweitgrößten Stadt in Sachsen. In dieser Zeit wurde auch die größte Hallenkirche „St. Annen“ in Annaberg errichtet. Die Frauenkirche in Dresden kam 150 Jahre später dazu und wurde von Georg Bähr als Baumeister entworfen. Sein Schüler Christian Reuter baute 1779 die barocke Rundkirche in Seiffen, die durch die Arbeiten der Spielzeugmacher in aller Welt bekannt wurde.

 

        



Mit dem Niedergang des Silberbergbaus hatte der einstige Bergmann neue Erwerbsquellen gefunden. Diese wurden von Generation zu Generation vervollkommnet. Wir unterscheiden hierbei das:

  • Schnitzen
  • Drechseln
  • Spanbaum stechen
  • Reifendrehen
  • Klöppeln

Das Erzgebirge ist voll von Bräuchen in denen sich christliche Überlieferungen und Bergmannsalltag vereinen. Das Erzgebirge ist eine Region Deutschlands mit einer gelebten und lebendigen Tradition. Zu den gedrechselten Figuren erhalten Sie auf den nächsten Seiten unter der Rubrik „SORTIMENT“ weitere Informationen.

Falls Sie irgendwelche Wünsche oder Fragen an uns haben, bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, per Fax, per Email oder selbstverständlich auch persönlich.

Wir bemühen uns Ihnen auch die ausgefallensten Wünsche zu erfüllen. Und nun tauchen Sie ein in die bezaubernde und verzaubernde Welt der „Originalen erzgebirgischen Volkskunst“


Ihr Weg zu uns
Unserer AGB`s
unser Gästebuch
Verweise
Impressum

Startseite

 


Seitenanfang | Kontakt | Impressum